Zum Hauptinhalt springen

Herzlich willkommen!

Siehe, ich mache alles neu!

Offenbarung 21, 5

...auch wenn es manchmal nur das Aussehen ist.
Unser Gemeindebrief hat ein neues Titelblatt erhalten (s. aktuelle Ausgabe), und passend dazu haben wir auch unsere Homepage dem neuen Farbkonzept der Landeskirche angepasst und das neue Logo übernommen.

Unsere Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst erläutert das Logo der Landeskirche wie folgt:
"Bibel und Kreuz sind seit den ersten Tagen Erkennungsmerkmale unseres Glaubens.
Buch und Kreuz in anderer Gestalt haben sich seit 2018 als Zeichen etabliert. Anlässlich der 200-Jahrfeier unserer Pfälzer Kirchenunion, in der sich Lutheraner und Reformierte vereinigten, wurde ein neues Logo in seinen Grundzügen entworfen. Zwei Seiten in verschiedenen Blautönen, die in ihrer Mitte ein weißes Kreuz umformen.
Ich sehe zwei protestantische Konfessionen, die längst eine sind. Gleichzeitig sehe ich zwei Buchseiten, sie stehen für unsere Grundlage, die Bibel in Altem und Neuem Testament. In der Mitte das Kreuz, das alles zusammenhält und gleichzeitig freier Raum ist. Und aus dem Kreuz und zudem Kreuz führt ein Weg in die Weite des Glaubens. Vieles lässt sich denken und assoziieren bei diesem Logo."

Die Blautöne orientieren sich dabei an den Farben der Fähnchen, die beim Festumzug 1818 in Kaiserslautern geschwenkt wurden - blau-weiß wie die Farben des damaligen "bayerischen Rheinkreises", zu dem die Pfalz zu dieser Zeit gehörte.

Informationen

Aktuelles

Wir proben jeweils um 19:30 Uhr im prot. Gemeindesaal, neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen!

Ökumenischer Gottesdienst an Christi Himmelfahrt um 10 Uhr an der Igelborner Hütte

Andacht für den Frieden am 13. Mai um 17:00 Uhr am Friedenskreuz in Winnweiler.

Tageslosung

Montag, 15.08.2022
Losungstext:
Man singt mit Freuden vom Sieg in den Hütten der Gerechten: Die Rechte des HERRN ist erhöht; die Rechte des HERRN behält den Sieg! Psalm 118,15.16
Lehrtext:
Meine Seele erhebt den Herrn, und mein Geist freuet sich Gottes, meines Heilandes. Lukas 1,46-47